Zugfähren

Die Skjern Enge ist ein fantastisches Naturgebiet, das besonders besucherfreundlich ist, auch für Menschen mit eingeschränkter Mobilität. Hier finden Sie Wege, Zugfähren, Hängebrücken, Angelplätze für Behinderte und Aussichtstürme, von denen aus man die vielen Vögel beobachten kann.

In der Skjern Enge finden Sie zwei Zugfähren, auf denen man sich mit Hilfe eines Stahlseiles über den Skjern Å zur Insel Kalvholm zieht, wo im Sommer Vieh und Wildpferde weiden. Es gibt zwei Zugfähren, da sich der Skjern Å hier in zwei Flussläufe teilt, die die kleine Insel Kalvholm umschließen, die man auf einem eingezäunten Weg einfach überqueren kann. Fahrräder können mit an Bord der Zugfähren genommen werden, so dass die Radtour auf der anderen Seite fortgesetzt werden kann.

Cirka 3 km westlich der Pumpenstation Nord mündet der Skjern Å in vier Armen in den Ringkøbing Fjord und bildet Dänemarks einziges Flussdelta. Dieser Ort kann zu Fuß oder mit dem Fahrrad erreicht werden und die nördliche Mündung des Skjern Å kann man vom Aussichtsturm aus sehen.

Die Brücke Kong Hans’ Bro bei Skjern ist eine andere Möglichkeit den Fluss zu überqueren. Es wird berichtet, dass König Hans, der 1481 bis 1513 König von Dänemark war, zu Beginn des Jahres 1513 auf dem Weg nach Aalborg war als sein Pferd in der Furt durch den Skjern Å stürzte. Er und sein Gefolge setzten den Weg nach Aalborg fort, doch der König wurde immer schwächer und starb schließlich nach der Tour in das kalte Wasser, wahrscheinlich an einer Lungenentzündung.