Vogelleben

Bis zu 200 verschiedene Vogelarten teilen sich den Platz in der Skjern Enge. Einige davon sind seltene Gäste in Dänemark.

Unter den tausenden Vögeln, die in der Skjern Enge rasten findet man auch interessante Gäste wie Löffler, Schwarzhalstaucher, Seeadler und Rohrdommel. Begeben Sie sich z. B. an einem Frühlingstag hinaus und hören, wie eine Rohrdommel mit ihrem charakteristischen Ruf, der klingt als ob man in eine leere Flasche pustet.

Die Gegend hat darüber hinaus internationale Bedeutung für überwinternde Arten wie die Singschwäne, Gänse und Enten.

Sind Sie naturinteressiert?
– und interessieren Sie sich speziell für Vögel, dann müssen Sie einen Abstecher zum Gebiet Værnengene und zu Tipperne, eine Halbinsel im Süden des Ringkøbing Fjords machen. Tipperne hat außerhalb der Brutzeit der Vögel begrenzte Öffnungszeiten. Das Vogelleben in der Umgebung ist seit Jahrzehnten geschützt, um ungestörte Brut-, Futter- und Ruheplätze für Schwimm- und Watvögel zu schaffen. Und das ist geglückt, denn heute ist Tipperne einer der wichtigsten Rastplätze für Zugvögel in Dänemark.

Jedes Jahr besuchen tausende von Watvögeln aus Skandinavien und Sibirien die Gegend. Diese jährlichen Vogelzüge zwischen den Winterquartieren und Brutplätzen sind ein großartiger Anblick. Im Juli-August, wenn der Zug der Watvögel auf seinem höchsten Stand ist, kann man u. a. Strandläufer, Sperlingsvögel, Schnepfenvögel und Goldregenpfeifer sehen. Das ganze Jahr über kann man Dänemarks Nationalvogel, den Schwan, beobachten.

Mehr Information

Vogelbeobachtungstürme
Das gesamte Jahr über kann man das Vogelleben von den vielen Beobachtungstürmen in der Region studieren.

Vogelbeobachtungstürme und –hütten finden Sie an folgenden Orten:

  • An der Nordseite des Skjern Å Delta. Zu Fuß auf einem Weg von der Pumpenstation Nord erreichbar, ca. 2 km.
  • Auf dem Dach der Pumpenstation Nord auf der Nordseite der Flussmündung. Zugang vom Langkærvej.
  • Auf dem Weg zwischen Lønborgvej (Richtung West) und Pumpenstation Nord auf den Nordseite des Flusses. Zugang zu Fuß entlang des Weges vom Parkplatz auf dem Lønborgvej. Ca. 1 km.
  • Am Lønborggård auf der Südseite des Flusses. Zugang vom Lønborggårdvej.
  • Am See Hestholm Sø auf dem Lønborgvej zwischen Lønborg und Skjern. Großer, geschlossener Vogelbeobachtungsturm mit Rampe für Rollstuhlfahrer und Gehbehinderte.
  • Auf dem Weg zwischen Lønborgvej (nach Osten) und dem Hafen Skjern Bådehavn auf der Nordseite des Flusses. Zugang vom Parkplatz am Ende des Hedebyvej.
  • Auf dem Weg zwischen den Seen Hestholm Sø und Øster Hestholm Sø. Zugang zu Fuß auf dem Weg vom Skjern Bådehavn, ca. 3 km oder vom Ganer Å Grødeplads, ca. 500 m.
  • An der Einfahrt zur Heide Borris Hede/Borrislejren. Zugang vom Parkplatz am Borriskrogvej.
  • Bei Albæk Mose. Zugang vom Skjernåvej.
  • An der Kirche Lønborg Kirke auf dem Hügel Lønborg Borgbanke, wo es Tische und Bänke gibt und eine sehr schöne Aussicht über den See Hestholm Sø und das Flusstal. Zugang über einen Weg vom Parkplatz unterhalb auf der anderen Seite des Lønborgvej.

Vogelbeobachtungstürme und –hütten werden auch auf folgendem Link gezeigt
http://naturstyrelsen.dk/media/nst/89778/Skjern%20Enge_021213_web.pdf

Karten und Broschüren
Kort over Skjern Å områdets muligheder

Faltblatt – Skjern Enge – von der Naturbehörde
http://naturstyrelsen.dk/media/nst/89778/Skjern%20Enge_021213_web.pdf

Links
http://fugleognatur.dk