Angeln

Der Skjern Å-Lachs ist etwas ganz Besonderes. Vor ein paar Jahrzehnten war er fast ausgestorben. In den 1960er Jahren wurde der Fluss in gerade Kanäle gelegt, damit die Landwirte die Felder bis zum Fluss hin bewirtschaften konnten. Die Flussbegradigung erschwerte das Leben des Lachses, doch lokale Angler, Naturliebhaber und Politiker waren auf das Problem aufmerksam und schritten rechtzeitig ein. Heute schlängelt sich der Fluss wieder durch die raue Landschaft Westjütlands. Nun ist der Skjern Å Dänemarks bestes Lachsgewässer und wird von Jahr zu Jahr besser.

Der Skjern Å ist einer der einzigen Orte in Europa, wo es möglich ist im April einen Lachs zu fangen. Das Frühlingsangeln ist etwas ganz Besonderes, da die Durchschnittsgröße der Fische 8-10 kg beträgt. Es ist auch in dieser Zeit in der die größten Lachse gefangen werden. Der größte Lachs, der in neuerer Zeit gefangen wurde, hatte ein Gewicht von über 20 kg. Es ist natürlich eine Seltenheit, dass Angler so einen großen Lachs fangen, doch Fische über 10 kg sind im Frühling nicht ungewöhnlich. Ein weiterer einzigartiger Teil des Angelns ist die Möglichkeit im September frisch in den Fluss eingewanderte Fische zu fangen. Die glänzenden Fische mit einem Gewicht von 5-8 kg sieht man oft und die farbigen Fische von über 10 kg sind im Herbst auch keine Seltenheit. Der Skjern Å ist der einzige Ort in Europa, der diese Qualität von Fisch so lange in der Saison bieten kann..

Der Fluss bietet alles, was der anspruchsvolle Angler begehrt. In den oberen Abschnitten ist der Fluss schmal mit tiefen Löchern, schnellem Wasser, Strudeln und Haarnadelkurven. Das stellt Ansprüche an das Können der Angler. Am unteren Flusslauf ist der Skjern Å dagegen breit und wasserreich. Hier muss man sich wirklich anstrengen, um jeden einzigen kleinen Wirbel zu finden, in dem sich ein Lachs aufhalten könnte. Die Zuflüsse Vorgod Å und Omme Å, sollte man nicht übersehen. Sie sind nicht größer als ein Forellenbach, aber auch hier findet man Lachse, die ihre festen Standplätze haben.

Die meistgenutzte Angelmethode am Skjern Å ist das Fliegenfischen mit zweihändiger Rute. Die zweihändige Rute ist auch die beste Wahl auf dem größten Teil des Flusses, da der Wind meist mit in Betracht gezogen werden muss. Am unteren Flusslauf gibt es nicht viele Bäume, die den Wind abschirmen und deshalb kann es schwer sein, die Angel auszuwerfen. Im Frühling werden meistens kräftige Angeln mit einer sinkenden Schnur verwendet, wogegen man im Sommer und Herbst eine Rutenklasse tiefer wählen kann und Schnur verwendet, die höher im Wasser bleibt.

Die Meerforelle ist ein fester Bewohner im Fluss und lebt hier genauso lange Zeit wie der Lachs. Der Bestand ist leider nicht so hoch wie beim Lachs, trotzdem wurden 2014 500 Meerforellen gemeldet, wobei die größte ein Gewicht von 8,5 kg hatte. Das Durchschnittsgewicht lag bei 2,5 kg, was man sicher als guten Beifang bezeichnen kann.

Das Lachsangeln ist wirklich gut, doch man braucht viele Stunden mit der Angel in der Hand um einen Lachs zu fangen. Und gerade das macht dieses Angeln so interessant und prestigevoll. Denn jeder gefangene Lachs ist ein Produkt von Beharrlichkeit und Willensstärke. Kein Lachs der im Skjern Å gefangen wurde wird jemals vergessen.

Die Gegend kann nicht nur große silberglänzende Fische bieten. Auch grimmige Hechte patrouillieren im Fluss und in den Fjorden. Der untere Teil des Skjern Å ist ein wahres Paradies für große Hechte. Hier können die Hechte versteckt im Schilf stehen und darauf warten, dass Rotaugen, Brachsen und Flussbarsche vorbei kommen, so dass der Hecht eine nahrhafte Mahlzeit bekommt. Die großen Kanäle, die in den Skjern Å münden, haben den Ruf als Großhechtgewässer erhalten und das ganze Jahr über können hier große Hechte gefangen werden. Besitzt man Wathosen, kann man nah an die Hechte kommen und es erfordert nicht mehr als einen kleinen Spaziergang.

Sowohl der Ringkøbing als auch der Stadil Fjord bieten fast jungfräuliches Hechtangeln. Nur wenige Angler üben diese Angelform aus, was eigentlich schade ist, da die Chance große Hechte in den Fjorden zu fangen groß ist. Das erfordert jedoch auch, dass man Zeit dafür aufwendet die Fische zu finden. Die Fjorde sind groß und schwer zugänglich. Hat man jedoch Boot, Belly Boot oder Wathosen und Draufgängertum gibt es einen Weg.

JAHRANZAHL GEFANGENER LACHSEGRÖßTER LACHS
2014108415,0 kg
201393717,8 kg
2012121520,4 kg
2011126418,0 kg
2010114919,0 kg

Mehr Information

Angeln im Fluss Skjern Å
Die Angelsaison im Skjern Å erstreckt sich vom 16. April bis einschließlich 15. Oktober. Die Anzahl der Fische, die man fangen darf ist begrenzt.  Lesen Sie hier mehr über das Angeln im Skjern Å.

Angelregeln
Jeder gefangene Lachs und jede gefangene Meerforelle müssen in einem Registrierungsumschlag oder online auf   www.skjernaasam.dk spätestens 4 Tage nach dem Fang registriert werden.

Eine Angelkarte kann bei folgenden Geschäften gekauft werden
FISKNU
Storegade 12
6880  Tarm
Tel: +45 9681 2030
www.fisknu.dk

Korsholm
Jægervej 5
6900  Skjern
Tel: +45 9680 2020
www.korsholm.dk

Lystfiskeren
Nordhavnskaj 31
6960  Hvide Sande
Tel: +45 9731 2710
www.lystfiskeren.dk

Kott Fritid
Nørregade 2
6960  Hvide Sande
Tel: +45 9731 2341
www.kottfritid.dk

JK Jagt og Fiskeri
Algade 6
6950 Ringkøbing
Tel: +45 97 32 48 38
www.jk-jagt.dk

Youtube
Lachsangeln

Hechtangeln

Barschangeln

Makrelenangeln

Regeln für das Lachsangeln

Laksepremieren i Skjern Å